Menü

Herzlich willkommen...

... auf der Homepage der Lademann-Realschule Helmstedt. Wir freuen uns, dass Sie sich für unsere Schule interessieren. Auf unserer Homepage finden Sie nicht nur Berichte über aktuelle Aktionen und unsere Termine, sondern wir bieten Ihnen auch Informationen rund um unsere Schule und unseren Unterricht an.

Wir wünschen viel Spaß beim Stöbern!


Workshop "Rap gegen Nazis" war ein voller Erfolg!

Am Montag, den 12. November 2018 fuhren die 9a und die 9c der Lademann-Realschule zu einem von der IG-Metall organisierten Workshop nach Wolfsburg. Der Workshop „Rap gegen Nazis“ wurde von Rapper „Modou“ geleitet und beschäftigte sich mit der Entstehung des Rap und den Auswirkungen von Rassismus, denen viele Menschen täglich ausgesetzt sind. „Modou“ regte die Schüler zu einer hitzigen Diskussion an und sprach mit ihnen über persönliche Situationen, in denen die Lernenden Rassismus erlebt oder beobachtet haben. „Modou“, der Wurzeln im Senegal hat, beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Thema Rassismus und rappt seine Erfahrungen in eigenen Songs (bspw. Modou ft. Nox – White World). „Modou“ erklärte den stilistischen Aufbau eines Rapsongs in sogenannten „Bars“ und erarbeitete gemeinsam mit den Klassen einen persönlichen Rap zu aktuellen politischen Themen. Abschließend konnten die Schülerinnen und Schüler ihre geschriebenen Zeilen vortragen. Da es sich bei den meisten Schülern um Rap-Neulinge handelte, performte „Modou“ die Texte der Schüler unter großem Beifall selbst. „Modous“ Message ist klar: Rap hat eine gewisse Macht, denn er will gehört werden und verleiht den Schülerinnen und Schülern eine Stimme. Die beiden Klassen wollen sich zukünftig gegen Rassismus engagieren und sich in ihrem persönlichen Umfeld offener und freundlicher gegenüber Mitmenschen verhalten. Wir bedanken uns bei der IG-Metall für die Organisation dieser erfolgreichen Veranstaltung. Den Schülern hat der Workshop sehr gefallen.

 Anbei ein Auszug aus den Schüler-Raps:

„Anti-Rassismus ist unser Ziel,
denn Rassismus ist uns viel zu viel,
Lass‘ die Vergangenheit im Altbestand
Nun gib endlich auf und reich‘ uns deine Hand.“

„Schwarz, weiß, braun oder rot,
im Grunde genommen ist die Menschheit einfach tot,
Menschen beleidigen Menschen ohne Grund,
das tut nicht ‘mal der gefährlichste Hund.


Du Jude, Buddhist, Moslem, Christ,
was ist das nur für ein sinnloser Mist,
Ja, schickt die Türken zurück in ihr Land
damit der Deutsche den Döner genussvoll isst.

Russland, Irak, Deutschland oder London
Eigentlich ist es doch ganz egal, wo ich herkomm‘,
Ja, wir sind alle Menschen und leben gemeinsam,
denn durch Rassismus fühlt sich doch jeder sehr einsam.“


„Fake" oder "War doch nur Spaß“ - Ein Theaterstück macht Schule!

Das Bühnenbild im Graffiti-Style machte schon neugierig darauf, was gleich auf der Bühne passieren sollte. Gebannt schauten die Schüler des 7. und 8. Jahrgangs den beiden Schauspielern des mobilen Theaterensembles „Radix“ aus Berlin zu, wie diese eine „ganz normale“ Geschichte erzählten: Eifersucht, Lüge und Missgunst in der Freundesgruppe führten dazu, dass Lea, die Hauptperson des Stücks, immer weiter in die Verzweiflung getrieben wurde. Dabei spielten Facebook und andere Internetmedien eine besonders negative Rolle.

Nach dem Stück über Cybermobbing und Medienkompetenz brannten den Schülern viele Fragen auf den Nägeln: „Ist das wirklich so mit Lea passiert?“ und „Warum wird man gemobbt?“, wollten die Schüler wissen. Interessant waren für die Jugendlichen aber auch Fragen rund um den Schauspielerberuf. Sie staunten nicht schlecht, in welch kurzer Zeit über 60 Seiten Text für zwei Theaterstücke gelernt werden mussten und hörten aufmerksam zu, als Marie von der Wellen und Alexander Abramyan erzählten, wie sie zum Schauspielerberuf gekommen sind.

Die Zuschauer haben nun die Möglichkeit, eigene Gedanken oder Probleme im Umgang mit den neuen Medien mit ihren Klassenlehrern oder der Beratungslehrerin zu besprechen. Die Bürgerstiftung Ostfalen und der Elternverein der Lademann-Realschule haben dieses hochaktuelle Theaterstück finanziell unterstützt.


Ehrenamtliche Hospiz-Damen zu Besuch an der Lademann-Realschule

Am 24.09.2018 bereicherten Frau Lehmann und Frau Kuhlmann, zwei ehrenamtliche Mitarbeiterinnen des Hospizvereins Helmstedt e.V., die Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs der Lademann-Realschule mit ihren vielfältigen Erfahrungen und interessanten Geschichten im Umgang mit Menschen, die kurz vor dem Tod stehen.

Interessanterweise ist die Stimmung, laut der beiden erfahrenen Frauen, bei der Begleitung von Menschen in ihrer letzten Lebensphase nicht so bedrückend, wie man vorerst vermuten mag. Im Gegenteil – die Menschen reden äußerst gern über Geschichten aus ihrer Vergangenheit. Begleitete haben jeweils eine Hospiz-Mitarbeiterin, die sie zu Hause besucht und ihnen zuhört, ihnen die Aufmerksamkeit schenkt, die sie so dringend benötigen.

Wichtig sei es auch, den sterbenden Menschen nicht ihren bevorstehenden Tod vor Augen zu halten, vielmehr legen Frau Lehmann und Frau Kuhlmann viel Wert darauf, wichtige letzte Wünsche bzw. Träume der Menschen zu erfüllen, z.B. ein letztes Mal in die Stadt Hamburg zu reisen, weil dort viele Verwandte leben. Für die Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse sowie ihre Religionslehrerin Frau Heumann gab es auch einen „Gänsehautmoment“: Wenn ein Mensch verstirbt, wird ein Fenster geöffnet, damit die Seele in die Freiheit, in die Ewigkeit, entweichen kann. Ein schöner Gedanke, den wir irgendwie alle als Fazit mitgenommen haben: Der Körper vergeht, aber die Seele besteht und lebt weiter für immer…

An dieser Stelle möchten wir einen besonderen Dank an Stefanie Schuh, Koordinatorin der Hospizarbeit Helmstedt e.V., die diese besondere Begegnung zwischen „Ehrenamtlichen“ und Schülerinnen und Schülern ermöglicht hat, aussprechen.


Schüleruniversitätstage im Juleum

Am Donnerstag, den 13. September 2018 fanden zum 12. Mal die Schüleruniversitätstage im Juleum in Helmstedt statt. In diesem Jahr wurde die Veranstaltung unter dem Leitthema „Revolution! Verehrt – verhasst – vergessen“ durchgeführt. Bei den Schüleruniversitätstagen stellen Schülerinnen und Schüler der ortsansässigen Gymnasien die Ergebnisse ihrer Facharbeiten vor. Interessierte Schülerinnen und Schüler der Lademann-Realschule nahmen auch in diesem Jahr wieder an den Präsentationen Teil und verfolgten die Vorträge der Schülerreferenten. Zusätzlich besuchten auch die Schülerinnen und Schüler des 9. Jahrganges der Lademann-Realschule im Rahmen des Religionsunterrichtes die Schüleruniversitätstage.

Die Pausen wurden von Schülerinnen und Schülern der Lademann-Realschule gestaltet. Unter der Leitung von Herrn Kappel führten Schülerinnen und Schüler des 8. Jahrganges ein Quiz mit den Zuhörern durch. Auch das Quiz hatte als Schwerpunkt das Leitthema „Revolution!“ und beschäftigte sich beispielsweise mit der deutschen Revolution 1848, der Novemberrevolution 1918 oder auch der friedlichen Revolution 1989 in DDR und BRD.

Im Rahmen des Leitthemas „Revolution!“ wurden weltgeschichtliche Revolutionen wie beispielsweise die Modernisierung der Renaissance, die Oktoberrevolution 1917 in Russland oder die friedliche Revolution 1989 in Deutschland im Juleum erläutert.

Auch in diesem Jahr war die Veranstaltung sehr informativ und bot den Realschülern einen kleinen Einblick in die Arbeit der Oberstufe am Gymnasium.


SEI DEIN EIGENER HELD! bringt das GLÜCK

Landessparkasse und ABENTEUERHAUS zeichnen die teilnehmenden Schulen der 8. Staffel aus

Gunnar Stratmann, Bereichsleiter Privatkunden Braunschweig der Braunschweigischen Landessparkasse, begrüßte rund 50 Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte, Eltern, Geschwister und Freunde im Ottmerbau der Landessparkasse am Friedrich-Wilhelm-Platz. Die Aufregung war groß, denn die Teilnehmer der 8. Staffel von SEI DEIN EIGENER HELD! präsentierten erstmalig ihre Projektideen vor großem Publikum.

Die diesjährige Staffel stand ganz im Zeichen des Glücks. Jeder wünscht es sich, doch die wenigsten behaupten es wirklich zu haben: Glück. Dabei ist es häufig nur eine Frage der Wahrnehmung.  Was ist denn Glück? Mit dieser und vielen anderen Fragen haben sich die Teilnehmenden auseinandergesetzt.
„Ich habe das Glück, heute hier dabei zu sein“ nahm Gunnar Stratmann von der BLSK den Ball sofort auf. Für ihn bedeutet Glück auch, junge Menschen dabei zu unterstützen, ihren Weg in eine gute Zukunft zu finden. „Es ist für mich inspirierend zu sehen, wie auch mit kleinen Dingen große Glücksmomente erzeugt werden können“ Joachim Franz, der mit seinem Vortrag die Begeisterung der jungen Menschen geweckt hatte, ergänzte: „Es ist schön zu sehen, dass am Ende nicht nur die teilnehmenden Jugendlichen und die Lehrer selbst glücklich waren, sondern auch zahlreiche Unbeteiligte glücklich gemacht wurden.“

Gunnar Stratmann, Joachim Franz und Sandra Wukovich überreichten fünf Schulen jeweils einen Scheck über 250 Euro als „Anschubfinanzierung“ und eine Auszeichnung als zertifizierte „SEI DEIN EIGENER HELD!-Schule".

Dabei wurde unsere Schule gleich für zwei unserer Projekte belohnt.

  • Projekt 1: Schülerbegegnungstreff
  • Projekt 2: Hand in Hand an der Lademann-Realschule: Voneinander – Miteinander – Füreinander lernen
Fabian P., Ranja M. und Ferhat K. von der Lademann-Realschule präsentierten das Projekt "Schülerbegegnungstreff". Joachim Franz vom Abenteuerhaus überreichte gemeinsam mit Gunnar Stratmann und Claudia Gläsner von der Landessparkasse die Auszeichnung.


Artikel und Foto erschienen in leicht veränderter Fassung am 05.04.2018 unter https://www.blskblog.de/artikel/sei-dein-eigener-held-bringt-das-glueck
Wir danken der Braunschweigischen Landessparkasse für die freundliche Genehmigung zur Veröffentlichung auf unserer Homepage!


Von Drachen, Kriegern und anderem Getier

Jeden Dienstag treffen sich 15 Schüler in der Sammelkarten AG. Es werden Magic the Gathering, Pokémon und Yo-Gi-Oh gespielt. Die Kinder freuen sich schon so sehr auf die AG, sodass sie sich schon vor Beginn der AG in der Mittagspause in den Raum setzen und anfangen zu spielen. Auch nach der AG werden die nicht beendeten Spiele in der Pausenhalle weitergespielt. Die Schüler lernen sogar freiwillig die Vokabeln auf den zum Teil englischsprachigen Karten. Ein schöner Nebeneffekt. Der Helmstedter Magic–Stammtisch spendete sogar 2600 Karten, damit die Schüler sich eigene Kartendecks zusammenbauen können, ohne Geld dafür ausgeben zu müssen. Die eigentliche Idee zu dieser AG kam von den Schülern. Vor den Sommerferien unterhielten sich Lehrer und Schüler über Sammelkarten, kurz vor den Sommerferien wurden dann auch einige Duelle gespielt. Und schon war das Fieber von früheren Tagen beim Lehrer und bei den Schülern wieder da: Die AG sollte also zum Leben erweckt werden!


Neuigkeiten vom Schulsanitätsdienst

Ende August nahmen 16 Schülerinnen und Schüler aus dem 9. Jahrgang unserer Schule an einem Erste-Hilfe-Kurs unter der Leitung von Frau Lippelt vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) teil. Aufmerksam folgten sie den Ausführungen der Ausbilderin und absolvierten den Praxisteil hoch motiviert.
Wir freuen uns, dass die Sanitäter des 10. Jahrgangs nun Unterstützung bekommen und wünschen unseren 'Neuen' viel Spaß bei ihren Einsätzen.

Unsere neuen Sanitäter aus dem 9. Jahrgang

Rotkohl - ein praktischer Indikator

Wenn in Rotkohlsaft Seifenwasser, reines Wasser oder Zitronenwasser zugegeben wird, verändert der Rotkohlsaft seine Farbe. Auf diese Weise lernten die Schülerinnen und Schüler neue Begriffe kennen: sauer, basisch und neutral.

Reagenzglas links: Seifenwasser + Rotkohlsaft, Mitte: Wasser + Rotkohlsaft, rechts: Zitronenwasser + Rotkohlsaft

Einen Superabsorber kennen lernen

Einen WAS?
Richtig, um einen Superabsorber zu testen, mussten die Schülerinnen und Schüler herausfinden, wie viel Wasser in eine Babywindel passt. Der Zauberstoff „Superabsorber“ nimmt die Flüssigkeit auf und wandelt sie zu einem Gel um. 1000 ml kann eine Windel in der Größe zwei aufnehmen. So lange bleibt der Babypopo trocken. Die Schüler hatten tolle Ideen, wie Windeln zu weiteren Einsätze kommen könnten, zum Beispiel beim Hochwasser oder wenn die Waschmaschine mal auslaufen sollte...


Wir stellen Handcreme her

Viele Schülerinnen und Schüler aus dem 6. Jahrgang durften eine eigene Emulsion (Handcreme) herstellen. Dabei konnte sie zwischen den Düften Papaya, Cocos, Rose und Kirsche wählen und ihre Creme in mitgebrachten Behältern mit nach Hause nehmen.


Saulecker - Schokolade herstellen im Chemieunterricht

Der sechste Jahrgang durfte im Rahmen der Einheit Reinstoffe und Stoffgemische sich praktisch davon überzeugen, dass Schokolade ein Stoffgemisch ist. Natürlich ist das Essen und Trinken im Fachraum eigentlich streng verboten, aber an diesem Tag gab es eine „kleine“ Ausnahme.


Ist das Chemie?

Aber sicher doch! Ein bisschen Wasser, Filterpapier, Filzstifte und der Einsatz einer Pipette führen zu wundersamen, chemischen Reaktionen. 

Chromatographie (griechisch, zu deutsch Farbenschreiben) wird in der Chemie ein Verfahren genannt, das die Auftrennung eines Stoffgemisches durch unterschiedliche Verteilung seiner Einzelbestandteile zwischen einer stationären und einer mobilen Phase erlaubt. 


Übung macht den Meister

Mikroskopieren im Jahrgang 7 muss geübt werden, damit in der nächsten Woche lebende Einzeller erforscht werden können. Ein ausführlicher Bericht wird dann folgen.


Ein bisschen Spaß muss sein...

...die 10c erfreute sich daran, bei einem praktischem Versuch ein Gewebemodell mit Spülmittel, Wasser und Strohhalm „pustend“ zu erzeugen. Im Anschluss konnten sie ihr Modell mit einem Stängel einer Maispflanze vergleichen und entdeckten erstaunliche Gemeinsamkeiten.


Kreativität sogar im Chemieunterricht gefragt

Der fünfte Jahrgang ist dabei, verschiedene Arbeitsgeräte von Chemikern kennenzulernen. Wieso nicht einmal kreativ? Der Umgang mit der Pipette führte zu wahren Meisterwerken.


Es geht wieder los!

Endlich! Der Schulgarten wird in Form gebracht. Jetzt dreht sich alles in den nächsten Stunden um die Erdbeere. Im nächsten Jahr sollen sie schließlich geerntet und genascht werden!


Spannende Spiele auf nassem Rasen

Zum Ende des Schuljahres fand wieder einmal unser Sport- und Spielefest für die 5., 6. und 7. Klassen statt.
Auch wenn es leichte Regenschauer gab und die Temperaturen nicht gerade sommerlich waren, gaben alle ihr Bestes und waren mit Begeisterung dabei.

Beim Völkerballturnier siegten die 5c und die 7c. Das beste Fußballteam stellte die Klasse 5a. Im Finale der 6. und 7. Klassen konnte sich die 7b durchsetzen.
Die abschließenden Pendelstaffeln konnten die 5b, die 6c und die 7b für sich entscheiden.

Herzlichen Glückwunsch!


Lademann-Realschule

Wilhelmstraße 13
38350 Helmstedt
Telefon: 05351-599201
Telefax: 05351-599209
mail@lademann-realschule.de

Hier geht's zu unserem Intranet

Aktuelle Termine

26.11.-14.12. Betriebspraktikum
(Jg. 9)
28.11. Schnuppertag am GaBö
28.11.-15.12. Berufsfelderkundung
OKS (Jg. 8)
01.12. Welt-Aids-Tag
07.12.

Vorlesewettbewerb
(Jg. 5 & 6) 

14.12. Berufsberatung
19.12. Weihnachtsgottesdienst
(Jg. 6) 
20.12. Praktikumsauswertung
(Jg. 9) 
24.12.-04.01. Weihnachtsferien